Israelisches Streetfood: Weitaus Mehr Als Nur Falafel

Die Mehrheit der Leute schmeckt und riecht Falafel sogar, sobald sie israelischen Boden betreten. Die meisten Leute kommen in der wunderschönen weißen Stadt Tel Aviv oder in der Workaholic-Stadt Haifa mit der wunderschönen grünen Landschaft an und der erste zwangsläufige Halt, nachdem sie ihr Gepäck abgestellt haben, ist der nächste und leckerste Falafelstand.

Aber die israelische Küche hat weitaus mehr als diese spektakulären frittierten Kichererbsenbällchen zu bieten. Wir würden gerne die Gelegenheit nutzen und Ihnen einige israelische Köstlichkeiten zeigen, die Sie bei Ihrem nächsten Besuch in dem Land, in dem Milch und Honig fließen, nicht verpassen wollten.

Das köstlichste israelische Streetfood außer Falafel. Nachstehend einige Beispiele

Bei einem Spaziergang in diesem 20.000 km² großen Freilichtmuseum ist die Vielzahl an Kiosken, Cafés und Straßenlokalen fast genauso einzigartig und zahlreich wie die 8 Millionen Menschen, die momentan in diesem Land leben. Bis zum heutigen Tage herrscht eine große Debatte darüber, was die israelische Küche tatsächlich ausmacht. Die Ursprünge dieser Debatte sind im israelischen Volk verwurzelt. Israelis sind ursprünglich Immigranten aus der ganzen Welt, die Kulturen aus einem Großteil der Welt mischen. Das ist der Grund, warum die israelische Küche so divers, interessant und köstlich ist. Bevor wir einige dieser spektakulären Gerichte erwähnen, ein Wort der Warnung: Sie könnten ziemlich hungrig werden. Sie tun sich also einen Gefallen, wenn Sie an dieser Stelle eine Pause einlegen und kurz vor Ihrer Mittagspause mit dem Lesen fortfahren.

Shakshuka

Ausgesprochen: Shak-shu-kah – שַׁקְשׁוּקָה

„Fassen Sie nicht die Bratpfanne an, sie ist heiß!“ Nach diesem freundlichen Hinweis von einer Kellnerin oder Kassiererin, werden Sie einen der einzigartigsten Geschmäcker im Nahen Osten erleben. Es ist schwer zu glauben, dass dieses Gericht mit pochierten Eiern in einer Sauce aus Tomatenkonzentrat, die oft mit Kreuzkümmel gewürzt wird, aus Tunesien stammt. Eigentlich ist es gar nicht so verwunderlich, denn fast jedes Gericht, das Sie in Israel probieren, schmecken und bewundern werden, stammt aus einem Kulturmix. Einem Mix, der die lokale Küche auf köstliche Weise bereichert.

Heutzutage können Sie Ihr Shakshuka mit vielem garnieren: Zwiebeln, Paprikaschoten, Pilzen, Oliven, Frühlingszwiebeln, Oregano und sogar Knoblauch. Oh ja, Knoblauch. Haben wir bereits Knoblauch erwähnt?

Sabih

Ausgesprochen: Sa-bi-ch – סַבִּיח (weder „h” noch „ch“ können den „speziellen“ Klang wiedergeben, mit dem dieses Wort endet)

Wir haben das Pitabrot, wir haben den Hummus, das Tahina und die anderen Garnierungen. Aber nein, diesmal gibt es keinen Falafel in Ihrer Pita. Sabich ist ein sehr traditionelles israelisches Gericht, wobei Ihre heiße Pita mit gebratenen Auberginenscheiben und einem gekochten Ei gefüllt wird. Sabich könnte für viele Leute, die keine Auberginen mögen, der Beginn einer neuen Leidenschaft für dieses Gemüse darstellen. Denn der Spruch „Vom Hass zur Liebe ist es nur ein Schritt” gilt auch für israelische Köstlichkeiten. Vertrauen Sie mir.

Wenn Sie einen Tipp wollen, wo Sie einen lobenswerten Sabich finden können, so sagen Experten, dass sich das beste Sabich-Restaurant im gesamten Nahen Osten im Tel Aviver Vorort Givatayim befindet. Suchen Sie einfach nach dem „Oved“ und verpassen Sie Ihren Geschmacksknospen ein komplett neues Erlebnis. Obwohl, Sie sollten sich vielleicht darauf gefasst machen, mit ernsten, sich widersprechenden Meinungen bombardiert zu werden, wenn Sie einen Israeli danach fragen, wo es den besten Hummus/ Falafel/ Sabich/ sonstiges Essen gibt, da jeder seinen persönlichen Geschmack hat und diesen mit aller Kraft verteidigen wird.

Meorav Yerushalmi

Ausgesprochen: Meh-o-rahv Yeh-ru-shal-mi – מְעֹרָב יְרוּשַׁלְמִי

Selbst wenn es den Namen Jerusalem enthält, werden Sie sich nicht die Zähne beim ersten Biss ausbeißen. Der Meorav Yerushalmi wird auch „gemischter Grillteller auf Jerusalemer Art“ genannt, aber glauben Sie uns, der

Restaurantbesitzer wird weitaus mehr Spaß haben, wenn Sie ihn versuchen auf Hebräisch auszusprechen.

Dieses Gericht wird von manchen als größte Spezialität Jerusalems angesehen, wird aber auch in vielen anderen Städten in Israel verkauft. Es besteht aus einer Mischung aus Hühnerleber, Lammstückchen, Hühnerherzen und sogar Milz, die auf einem traditionellem sehr öligem und flachen Grill zubereitet wird. Er kann mit Zwiebeln, Paprikaschoten und sogar etwas Koriander aufgepeppt werden. Sind Sie noch immer von dem Pitabrot besessen? Keine Sorge, Sie können Ihren Meorav Yerushalmi sowohl auf einem Teller als auch in einer heißen, frischen Pita bekommen. Guten Appetit oder wie wir sagen: Bete’avon!

Jachnun

Ausgesprochen: Ja-ch-nun – גַ’חְנוּן (erinnern Sie sich an den eigenartigen Laut, von dem wir gesprochen haben?)

Auch hier kommt uns der Kulturmix wieder zugute. Dieses jemenitische Gericht ist die lokale Version des „Frühstücks für Champions“, aber versuchen Sie bitte nicht danach Sport zu treiben. Dieses Gericht, das als Hauptmahlzeit oder Dessert gegessen werden kann, wird aus dünn ausgerolltem Teig mit etwas Butter zubereitet. Es ist rollenförmig und hat eine faszinierende Bernsteinfarbe.

In der Regel wird es mit frischen, kalten und geriebenen Tomaten und einem oder zwei gekochten Eiern serviert (abhängig davon, ob Sie ein gutes Angebot in dem Restaurant erhalten). Es gibt Hunderte von kleinen Restaurants, die rund um die Uhr geöffnet haben und köstlichen, heißen Jachnun anbieten, wie er Ihnen gefällt. Es ist nicht unbedingt das gesündeste Essen, ich meine es hat SEHR VIEL Teig, aber wir können nicht bestreiten, wie wundervoll es ist, den Shabbatmorgen mit zwei Jachnun-Rollen auf dem Tisch zu beginnen. Ich würde sagen, dass es kein Zufall ist, dass wir dieses Gericht an unserem Ruhetag essen.

Sachlav

Ausgesprochen: Sah-ch-lav – סַחְלֶבּ

Für Dessertliebhaber! Für diejenigen, die den Tisch nicht verlassen, bis sie nicht ihre Desserts hatten! Für diejenigen, die nach einer großen Mahlzeit einen süßlichen Geschmack im Mund benötigen! Jetzt alle zusammen: Sachlav!

Sachlav ist ein cremiges Getränk. Diejenigen, die wissen, wie man es zubereitet, verwenden gemahlene Orchideenknollen zur Verdickung und einen Vanilleduft für einen wundervollen, köstlichen Geruch. An den meisten Orten im Heiligen

Land werden auch noch Nüsse, getrocknete Früchte (Sie wissen bereits wie sehr wir Nüsse, Pistazien und trockene Früchte in Israel lieben, tun Sie nicht so überrascht!) und natürlich: eine gute Portion Zimt hinzugefügt. Wenn Sie jemand sind,

der Süßigkeiten liebt, dürfen Sie bei Ihrem nächsten Besuch in Israel auf keinen Fall Ihren Sachlav verpassen. PS: Viele Leute sagen, dass Sachlav sogar ein Aphrodisiakum sein kann. Wir wollten nur sichergehen, dass Sie diese Information haben.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Lernen Sie hebräischen Slang, machen Sie eine Tour durch Israel, entdecken Sie die besten lokalen Speisen und so viel mehr

Weitere Tipps und Empfehlungen

Vor Ihrer Heimreise sollten Sie natürlich unbedingt ein gutes Shawarma probieren. Nehmen Sie dabei das „Lafa“ und vergessen Sie in diesen freudigen Minuten Ihre Diät. Wir lieben das Konzept von viel Fleisch, Hummus und Gemüse, das in übermäßig viel Teig eingewickelt ist.

Wenn Sie zufällig in der Gegend von Tel Aviv sind, könnte ein Stopp im „Miznon“ eine gute Entscheidung sein. Hier erhalten Sie eine Version vieler lokaler Gerichte, die von einem unserer besten Köche zubereitet werden – Eyal Shani. Es werden Dutzende von Füllungen für Ihr Pitabrot angeboten und für die meisten Einwohner und Touristen ist es ein Muss, zumindest 3 davon zu probieren. Lesen Sie unseren Guide 48 Stunden in Tel Aviv und finden Sie Restaurants, in denen Sie diese Gerichte verschlingen können.

Nebenbei bemerkt, sind all diese Gerichte lediglich ein Bruchteil dessen, was wir täglich konsumieren. Wenn Sie das einschüchtert, keine Sorge. Unsere besten Köche erfinden und servieren immer einige der weltbesten Burger, Pasta, Sushi, Ramen, Curry…. Und die Liste lässt sich fortsetzen.

Natürlich verliert alles, was übersetzt wird, dabei einen Teil seiner Essenz. Durch die Märkte zu schlendern und den Verkäufern zuzuhören, wie sie schreien, dass sie die besten Produkte haben, macht noch weitaus mehr Spaß, wenn Sie verstehen, was sie sagen. Unsere Sprache ist für immer mit unserer Küche verwoben. Selbstverständlich können Sie die Lücke jederzeit mit unseren Kursen im modernen Hebräisch schließen. Wir haben Ihnen unsere Empfehlungen ausgesprochen, daher gibt es anscheinend nur noch eins zu sagen: Beteavon!

Gibt es ein weiteres israelisches Gericht, das Sie in diesem Artikel erwähnt hätten? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar für einen zweiten Teil dieser köstlichen Empfehlungen.

About the author

Arie Elbelman R.Arie was born and raised in Chile, and immigrated to Israel in his early twenties. He wants to take an active role in the development of this young and smart country. Arie believes that the best way to shape our present and future is to live with more horizontal hierarchies, to smile a whole lot, and to always, always respect each other.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Hebräisches Vokabular Zum Thema...

By Arie Elbelman R.

Kochvokabular Auf Hebräisch

By Arie Elbelman R.

Join the conversation (No comments yet)

Kommentar verfassen