3 Erstaunliche Innovationen, Von Denen Sie Nicht Wussten, Dass Sie Aus Israel Stammen

Israel ist auf der ganzen Welt als die Start-up-Nation bekannt. Wenn Sie das Buch von Saul Singer und Dan Senor gelesen haben, könnten Ihnen bereits einige der außergewöhnlichen Beispiele und Anregungen geläufig sein, die wir in diesem kurzen, aber interessanten Artikel erwähnen werden. Wenn nicht, ist dies die Gelegenheit für Sie, in den Genuss zu kommen und sogar noch mehr faszinierende Dinge über das Land unserer Ahnen und die anpassungsfähige Mentalität seines Volks zu entdecken.

Warum ist Israel die Start-up-Nation? Wie kommt es, dass Israel in allen Rankings zu Unternehmergeist und Technologie weiter oben steht als das Silicon Valley? Wie ist es möglich, dass Israel mehr Start-ups pro Kopf hat als jedes andere Land weltweit?

Nun, es gibt zahlreiche Erklärungen für dieses lobenswerte Phänomen. Das Erste, worüber wir uns bewusst werden müssen, ist die typische israelische Mentalität. Bei Ihrem nächsten Besuch im Land, in dem Milch und Honig fließen, werden Sie verschiedenen Arten von Israelis begegnen. Doch wenn es etwas gibt, was sie alle gemeinsam haben, dann ist es ihre Anpassungsfähigkeit, Hartnäckigkeit und ihr großer Arbeitseifer.

Manche behaupten, dass die Israelis schon von Anfang an so waren und dass dieses Verhalten im permanenten und anhaltenden Bestehens- und Überlebenskampf begründet liegt – nicht nur aufgrund von Kriegen und unseren nicht ganz so freundlichen Nachbarn, sondern auch wegen der Wüste. Die Israelis haben vor langer Zeit gelernt, wie man buchstäblich die Wüste zum Blühen bringt… Schließlich mussten sie irgendwie etwas zum Essen auftreiben.

Im Laufe der Jahre verlagerten die brillanten Köpfe Israels ihren Fokus weg von den landwirtschaftlichen Nutzflächen hin zum Technologiesektor. Dabei waren sie nicht nur absolut erfolgreich, sondern einige israelische Unternehmen haben es sogar bis in den NASDAQ geschafft. Unglaublich für solch ein junges Land oder?

Israelische Erfindungen, von denen Sie nicht geahnt haben, dass sie aus Israel stammen


Israelis entwickeln ständig Neues und die meisten dieser Kreationen werden zum weltweiten Erfolg. Ein Erfolg, der so groß ist, dass einige Menschen am „Produkt” selbst hängen bleiben und vergessen, darüber nachzudenken, wo es entworfen, zum ersten Mal produziert oder erfunden wurde. Die Antwort auf all diese Fragen ist bei den 3 Beispielen, die wir Ihnen jetzt vorstellen, dieselbe: in Israel.

Sind Sie bereit, ein paar israelische Innovationen zu entdecken, die Sie regelmäßig nutzen oder essen? Los gehts!

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Lernen Sie hebräischen Slang, machen Sie eine Tour durch Israel, entdecken Sie die besten lokalen Speisen und so viel mehr

Required field
Required field


Kirschtomate


Essen Sie nicht gerne einen schönen Rucolasalat mit schmackhaften Kirschtomaten zu Ihrem köstlichen Teller Hummus? Tja, diese leckeren kleinen Tomaten wurden in Israel erfunden.

Auch wenn uns ihre Ursprungsgeschichte zu einigen malerischen Regionen Südamerikas führt, so entwickelten sie erst Nahum Kedar und Chaim Rabinovitch von der Fakultät für Landwirtschaft der Hebräischen Universität Jerusalem so weiter, dass sie tauglich für die Massenproduktion wurden und dadurch auf der ganzen Welt an Beliebtheit gewannen.

Dank Israel ist die Kirschtomate weltweit zu einem der beliebtesten süßen und gesunden Snacks geworden!

An der Fakultät für Landwirtschaft, die sich in Rechovot ganz in der Nähe des Weizmann-Instituts befindet, ist in der Tat eine Vielzahl kreativer Genies tätig, die viele interessante, wichtige und leckere Dinge erfunden, erschaffen und entwickelt haben.

USB-Speichermedium


Wie oft schon haben Sie eine Präsentation auf einem USB-Speichermedium von einem Ort zum anderen getragen? Wussten Sie, dass diese kleinen USB-Geräte, die dazu dienen, Informationen im Inneren Ihrer Tasche zu transportieren, in Israel entwickelt wurden?

War Ihnen eigentlich klar, dass alle Speicherkarten, wie USB-Sticks, erstmals im Land, in dem Milch und Honig fließen, konzipiert und entwickelt wurden? Nun, sieht so aus, als hätten Sie gerade etwas Neues gelernt!

Diese Geräte, die weitläufig auch als USB-Sticks bekannt sind, sind eine israelische Erfindung, die damals im November 2000 ein US-Patent erhalten hat. Jedes Mal, wenn jetzt Ihre Kinder ihre Hausaufgaben auf einem dieser kleinen Geräte in der Schule abliefern oder Sie eine Präsentation, entweder für ihren Chef oder einen Kunden, auf einem kleinen USB-Stick mitbringen, können Sie anfangen, einen israelischen Eurovision-Song zu singen… Das ergibt einfach Sinn oder nicht?

Waze


Wie wussten wir beim Fahren nur, wie man von einem Ort zum anderen kommt, bevor es Waze gab? Diese Frage stellen sich viele Menschen ständig! Dank Waze können wir jetzt nicht nur erfahren, wie wir an verschiedene Orte kommen, sondern auch, wie die Straßen sein werden, wie lange es dauern wird, ob es Staus gibt und sogar, ob ein paar nette Polizeibeamte eine Geschwindigkeitskontrolle durchführen werden.

Bevor Waze an Google verkauft wurde, war (und ist es auch immer noch) ein israelisches Start-up mit Sitz in der Stadt Ra’anana. Der Gründer von Waze, Uri Levine, arbeitet auch heute noch im Unternehmen und hat ein tolles Team von Israelis, die die App von den herrlichen Büros der Google-Zweigstelle in Tel Aviv aus entwickeln und verbessern.

Wussten Sie, dass diese App ursprünglich aus Israel stammt? Fahren Sie doch mal zum nächsten Schawarma-Restaurant in Ihrer Stadt mithilfe der Navigation von Waze. Die Zeit ist reif!

Extra: Tropfbewässerung


Als kleines Extra noch etwas, von dem Sie wahrscheinlich wussten, dass es aus Israel kommt. Aber wir müssen es dennoch erwähnen! Die Rede ist von dem großartigen Unternehmen Netafim und seiner größten Erfindung: der Tropfbewässerung.

Wir wollen nur eines sagen. Die einzige Möglichkeit, die Wüste in einem Land zum Blühen zu bringen, in dem es nahezu kein Wasser oder Rohstoffe gibt, war die Einführung von Tropfbewässerungstechnologien.

Diese Technologie hilft nun zahlreichen Ländern und Ökosystemen, sich zu entwickeln, und wir als Israelis könnten nicht stolzer darauf sein.

Lernen Sie heute etwas Hebräisch. Die Zeit ist reif!


Sie könnten jeden Tag nach Israel kommen und einige der brillantesten Köpfe des Landes treffen, während Sie den Shuk besuchen oder an einem der besten Strände des Landes schwimmen gehen. Aber, um sich fließend mit ihnen unterhalten und ein ernsthaftes Gespräch führen zu können, müssen Sie ein wenig Hebräisch lernen.

In den Hebräisch-Onlinekursen der Rosen-Schule fällt das Erlernen der Sprache unserer Matriarchinnen, Patriarchen und all der Genies, die diese phänomenalen Erfindungen entwickelt haben, nicht nur leicht, sondern es geht auch schnell und macht Spaß.

Schreiben Sie sich in einen dieser Hebräischkurse ein und lassen Sie sich überraschen, welch herausragende Fortschritte Sie machen werden. Die Zeit ist reif! Behatzlacha!

About the author

Arie Elbelman R.Arie wurde in Chile geboren und wuchs dort auf und immigrierte mit Anfang Zwanzig nach Israel. Er möchte eine aktive Rolle bei der Entwicklung dieses jungen und intelligenten Landes übernehmen. Arie glaubt, dass die beste Art, unsere Gegenwart und Zukunft zu formen, ist, mit flachereren Hierachien zu leben, viel zu lächeln und sich immer gegenseitig zu respektieren.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Willkommen In Der Hebräischen...

By Arie Elbelman R.

Hebräisch-vokabeln Bei Einer...

By Arie Elbelman R.

Join the conversation (No comments yet)

Kommentar verfassen